• Stephan Busch

Hotelketten hatten lange vor Corona Probleme!



Zu lange sind schon schnelle Gewinne und die SOP (Standard Operating Procedure) wichtiger als der Gast. Mit dem hohen Umsaetzen der Vergangenheit ist es natürlich einfacher, Schritt für Schritt schriftliche Anweisungen zu geben, die leicht zu überprüfen sind. Aber vielleicht wäre es vorteilhafter ueber Qualitaet nachzudenken als Zeit damit zu verbringen, detaillierte Handbücher zu schreiben?


„Von Tokio bis São Paulo müssen alle Omeletts wie auf einem laminierten Bild sein (sie sollten zigarrenförmig sein). Ein Manager in Dubai sagt, er befolge 2.300 Regeln, einschließlich der Sätze, mit denen Gäste begrüßt werden. In einem Hilton-Handbuch von 2010 ist festgelegt, dass die Mitarbeiter nach drei Klingeltönen abheben müssen, dass die Haustiere der Gäste nicht mehr als 34 kg wiegen dürfen und dass Tauchboote kostenlose Obststücke bereitstellen müssen. Ein SOP-Buch von 2004 für InterContinental ermöglicht es den Mitarbeitern, bis zum vierten Klingeln zu warten, verlangt, dass Getränke nachgefüllt werden, wenn zwei Drittel leer sind, und legt fest, dass in den Zimmern mindestens vier pornografische Filme angeboten werden müssen. “

(Be my guest, Economist Print-Edition-Symbol Print-Edition | Weihnachtsspecials, 21. Dezember 2013)


Die Corona-Panik führt nun zu Entlassungen und kehrt die vielversprechenden Fortschritte der letzten Jahre um.


Wie viele von den Hotels haben das Streben nach nachhaltigen Ansätzen aufgegeben. Ich weiß, dass einige Hotelgruppen Abteilungen entlassen haben, die sich darauf konzentrierten, nachhaltige Methoden und Ansätze zu finden. Warum ? Geht es um das kurzfristige Überleben des Geschäfts auf Kosten einer weiteren Schädigung des Planeten. Die Kunden werden am Ende nicht so einfach verzeihen und Zeit ist darüber nachzudenken wie Unternehmen mit dieser Pandemie umgegangen sind? ”

Michael Butler, Food & Beverage Forum 22.08.2020)


Das Problem in der Hotel- und Restaurantbranche besteht heute erneut darin, dass wir die Erwartungen der Gäste gesenkt, die Bildungsstandards von Personal und Management gesenkt und uns nur auf den schnellen Gewinn konzentriert haben.


„Wie Sie sich vielleicht erinnern, hatten die meisten, wenn nicht alle großen Firmenhotelgruppen im Jahr 2014 endlich erkannt, dass sie den Kampf um ihre eigenen Hotelgäste und Anwohner an die Restaurants der Umgebung des Hotels verloren hatten. Für diejenigen, die sich nicht erinnern können wurden Hotelgäste die den Concierge des Hotels fragten, wo sich das beste Restaurant oder die beste Bar in der Stadt befindet in fast allen Fällen nicht das hoteleigene Restaurant oder die hoteleigene Bar empfohlen. “

Michael Butler, Food & Beverage Forum 22.08.2020)

Interesting times to come!


Autor: Stephan Busch, Akademischer Direktor an der Staatlichen Universität für Geisteswissenschaften Moskau RGGU, der Fakultät für Tourismus und Gastgewerbe und der Swiss International University, erwarb sein Master-Zertifikat in Hospitality Management an der Cornell University, USA. Er verfügt über vielfältige Erfahrungen in der Inbetriebnahme, Geschäftsentwicklung und Serviceschulung für Hotel- und Kreuzfahrtunternehmen in Asien, Europa, Kanada und Russland.

www.itsjusthotelsservice.com, contact@itsjusthotelsservice.com


11 views

© 2017 by Stephan Busch