• Stephan Busch

Flusskreuzfahrten kommen zurück!



Nach einer Zeit ohne Jobs - ohne Einkommen und noch schlimmer - ohne Gewissheit, wann oder ob noch ein Job vorhanden sein wird bereiten sich die ersten Schiffe darauf vor wiederdie europäischen Flüsse zu befahren.

Arosa war die erste, die ihren Start ankündigten. Scylla scheint bereit zu sein und auch Universal bereitet sich vor und Nicko kündigte die erste Kreuzfahrt für den 6. Juni an.

Hoffnung am Horizont!

Ich habe gestern ein Nicko-Schiff und einen Vantage gesehen, die hier in Holland an der Werft vorbeifuhren. Es scheint also los zugehen! Viking hat alle Reisen bis zum 1. September ausgesetzt, aber in der letzten Nachricht von Torstein Hagen hat er nichts über Flusskreuzfahrten gesagt. Der amerikanische und alle Märkte außerhalb der EU werden in diesem Jahr wohl kaum zurückkehren. Aber wer weiß? Ich hoffe ich liege falsch!

Die meisten Unternehmen planen für Juli, so das die Flüsse und unsere Crew hoffentlich bald wieder auf dem Weg ist. Aus meiner Sicht war das schlimmste Ergebnis der Corona-Panik, dass all diese jungen, arbeitsbereiten Crewmitglieder im März kamen - trainierten und dann nach Hause geschickt wurden, ohne zu wissen, wann sie zurückkehren könnten. Die traurige Wahrheit ist, dass dieses Jahr nicht alle wieder eingestellt werden. Die Saison ist fast vorbei und wenn jedes Unternehmen 50% seiner Schiffe auf dem Fluss bekommt, wird es bereits ein Erfolg. Leider nicht für alle.

Die Crew ist unser Rückgrat!

Bei Flusskreuzfahrten sind wir zu 90% auf Saisonpersonal angewiesen. Sie sind unser Rückgrat! Die Kreuzfahrtindustrie kann ohne sie nicht existieren! Es ist ein harter Job und die Bezahlung ist nicht wirklich aufregend. Aber für junge Leute ein guter Start - für die erfahreneren ein großartiger Ort, um aufzusteigen. Jeder entscheidet, was er will - was er mag. Aber wir alle brauchen eine Chance, um anzufangen.


Nach einer langen Winterpause für die Crew war es im Maez doppelt schwer, plötzlich zu erkennen, dass es kein Einkommen gibt - und schlimmer noch – keiner wusste wie lange. Sie alle müssen Familien unterstützen, Miete und Kredite bezahlen und sollten die Chance haben ihre Träume zu erfüllen.

Wir werden zurück kommen? Wir sind - fast - zurück!

Autor: Stephan Busch, Akademischer Direktor an der Staatlichen Universität für Geisteswissenschaften Moskau RGGU, der Fakultät für Tourismus und Gastgewerbe und der Swiss International University, erwarb sein Master-Zertifikat in Hospitality Management an der Cornell University, USA. Er verfügt über vielfältige Erfahrungen in der Inbetriebnahme, Geschäftsentwicklung und Serviceschulung für Hotel- und Kreuzfahrtunternehmen in Asien, Europa, Kanada und Russland.

www.itsjusthotelsservice.com, contact@itsjusthotelsservice.com

15 views

© 2017 by Stephan Busch