• Stephan Busch

Der Negative Housekeeping Effekt dank Corona



Mehrmals haben wir schon über die Sauberkeit und Probleme im Housekeeping hier geschrieben aber leider scheint es so als ob viele Hotel mit der Corona Ausrede noch mehr an Sauberkeit Hygiene und Instandhaltung sparen wollen.


Es gibt auf der anderen Seite natürlich – zum Glück – auch Hotels und auch Kreuzfahrt Firmen die einfach mehr in den Schutz des Gastes und des Personals investieren und mehr, besser sauber machen als sie es schon ohnehin getan haben. Das ist teurer und Personal intensiver aber eigentlich das Einzige was Sinn macht und was der Gast von uns erwartet.


Die Ankündigung von Hilton in den USA (der Rest der Hilton Welt folgt bestimmt) nur noch Zimmer sauber zu machen, wenn der Gast darauf besteht ist ein weiterer Höhepunkt der Vernachlässigung und eine billige Ausrede einfach so wie in den Lockdown Zeiten weiter zu machen um Geld zu sparen auf Kosten des Gastes, aber auch des Besitzers der Immobilie die langsam aber sicher nicht besser wird. Und natürlich auch auf dem Rücken der Mitarbeiter die diese Zimmer dann sauber machen müssen.



“Hilton does away with daily housekeeping for most U.S. hotels”

By Christina Jelski

Jul 07, 2021Hilton


Und wer prüft täglich ob die Glühbirnen ausgebrannt sind, die Toilettendeckel nicht gebrochen sind? Das tropfende Heizungsrohr wird erst endeckt wenn es solange auf den Teppich getropft hat das man ihn wechseln muss und der gesammelte Müll von Tagen verbreitet sich so das es mit einmal lüften nicht mehr getan ist. Dazu kommt noch das die Gaeste lange gezwungen waren das Essen auf das Zimmer zu bestellen oder Take out zu kaufen und Essens - und Verpackungsreste kommen zu dem Muellberg im Zimmer dazu.



Hilton hat vor kurzem seine Reinigungsrichtlinien auf ein Opt-in-Modell umgestellt, was bedeutete, dass der Gast für den letzten Teil seines Aufenthalts in ein Zimmer ohne saubere Handtücher, ein zerzaustes Bett und sandigen Boden zurückkehren würde. Er hatte am zweiten Tag der Reise einen Reinigungsservice angefordert, den Antrag jedoch später am Tag storniert, damit sein Sohn ungestört ein Nickerchen machen konnte.

"(Es) war einfach nur eine Enttäuschung", sagte der Gast. "Wenn solche kleinen Dinge nicht passieren ist es eine sehr schlechte Erfahrung. Es war etwas, worüber ich mir jetzt Sorgen machen musste – haben wir genug Handtücher? – anstatt - wohin gehen wir und haben mehr Spaß auf der Reise."By Christina Jelski

Jul 07, 2021


Hinzu kommt ein Plastiksticker an jeder Tür der verspricht das gereinigt wurde. Die Sticker alleine sind nach einem Gebrauch eine riesige Müllmenge und absolut sinnlos da man erst beim Zimmer betreten merkt ob gereinigt wurde oder nur ein Sticker auf die Tür geklebt wurde.

„Für Hotels ist die Reinigung absolutes Muss! Aber Reinigungskräfte sagen, dass ihre Jobs nur schlechter werden.

Die Hotelbranche sagt, dass der Verzicht auf die tägliche Zimmerreinigung die Sicherheit von Gästen und Mitarbeitern gewährleistet. Aber Angestellte die sauber machen sagen, es sei ein Schritt in Richtung Einkommenskürzung und weniger Arbeitsplatzsicherheit.


Unternehmen, sagen die Angestellten, wollen Geld sparen, deshalb haben sie Programme entwickelt, die Gäste davon abhalten, eine Zimmerreinigung anzufordern, aber sie als Umweltschutzinitiativen beworben und Gästen Prämienpunkte für das Überspringen von Reinigungen angeboten.“

NY Times September 2020


Viele der Hotelwerbungen jetzt konzentrieren sich darauf wie sicher, hygienisch und desinfiziert alles jetzt ist das man sich fragen muss wie es denn vor Corona gewesen ist? Marketing Abteilungen, besonders die mit guten Budgets sollten ein wenig mehr nachdenken – Hotel Firmen sollten einfach nur ehrlich dem Gast das bieten was er erwartet und gute Hotels immer angeboten haben – ein hygienischer, sauberer Service auf den echten Hotels immer stolz waren und sind.


Der Stolz ist den Ketten Hotels wie Hilton wohl schon vor Jahren verloren gegangen.



Autor: Stephan Busch, Akademischer Direktor an der Staatlichen Universität für Geisteswissenschaften Moskau RGGU, der Fakultät für Tourismus und Gastgewerbe und der Swiss International University, erwarb sein Master-Zertifikat in Hospitality Management an der Cornell University, USA. Er verfügt über vielfältige Erfahrungen in der Inbetriebnahme, Geschäftsentwicklung und Serviceschulung für Hotel- und Kreuzfahrtunternehmen in Asien, Europa, Kanada und Russland.

www.itsjusthotelsservice.com, contact@itsjusthotelsservice.com


12 views0 comments