• Stephan Busch

Crew auf Kreuzfahrtschiffen - ein kleines trauriges Update



Eine kurze Sammlung aktueller Daten aus der Financial Times, der Japan Times und der BBC.


Während die Kreuzfahrtpassagiere bis März und April schrittweise zurückgeführt wurden, blieben viele Besatzungsmitglieder zurück. Der Kreuzfahrtbetrieb wurde zunächst für 30 Tage unterbrochen - es schien, als hätte die Pandemie genügend Zeit, um vorbei zu gehen. Die Pandemie tat es nicht und ließ die Besatzungsmitglieder in der Schwebe, als aus 30 Tagen 40, 50, 60 und mehr wurden.

Die CDC verlängerte ihren Befehl nicht zu fahren und Länder die besorgt über die Ausbreitung des Coronavirus waren, schlossen ihre Häfen für Kreuzfahrtschiffe.

Da kein Ende der Pandemie in Sicht ist, befinden sich derzeit schätzungsweise 54.200 Besatzungsmitglieder an Bord von 85 Kreuzfahrtschiffen in US-Gewässern, teilte die US-Küstenwache der BBC mit. Viele weitere sind anderswo auf See gestrandet. In einem Artikel vom 17. Mai bezifferte die Zeitung Miami Herald die Zahl auf mehr als 100.000

https://www.bbc.com/news/world-us-canada-52722765

BBC July 2020


Allein im Mai starben weltweit mindestens sechs Besatzungsmitglieder von Kreuzfahrtschiffen an Ursachen, die nicht mit der Pandemie zusammenhängen. Fünf von ihnen waren offenbar Selbstmordfälle.

https://www.japantimes.co.jp/news/2020/05/28/world/coronavirus-cruise-suicide/

Japan Times 28.05.2020

Kendra Ulrich, Leiterin der Schifffahrtskampagnen der Umweltgruppe Stand.earth. "Dies ist das jüngste Beispiel für eine moralisch bankrotte Unternehmenskultur, an der sie öffentliche und substanzielle Änderungen vornehmen müssen, um das Vertrauen der Öffentlichkeit wiederzugewinnen.”

https://www.ft.com/content/d8ff5129-6817-4a19-af02-1316f8defe52

JUNE 7 2020 Alice Hancock London Financial Times


Autor: Stephan Busch, Akademischer Direktor an der Staatlichen Universität für Geisteswissenschaften Moskau RGGU, der Fakultät für Tourismus und Gastgewerbe und der Swiss International University, erwarb sein Master-Zertifikat in Hospitality Management an der Cornell University, USA. Er verfügt über vielfältige Erfahrungen in der Inbetriebnahme, Geschäftsentwicklung und Serviceschulung für Hotel- und Kreuzfahrtunternehmen in Asien, Europa, Kanada und Russland.

www.itsjusthotelsservice.com, contact@itsjusthotelsservice.com


18 views

© 2017 by Stephan Busch